Funktionsweise  
  Anwendungen  
  XYPEX Produkte  
  Referenzen  
  Videos  
  Download  

Funktionsweise

Die XYPEX-Kristalle verhindern den Eintritt des Wassers, indem sie ihre Struktur ändern.

XYPEX dichtet Beton gegen eindringendes Wasser und andere Flüssigkeiten ab, und zwar in alle Richtungen
XYPEX schützt den Beton vor den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen
XYPEX bietet Widerstand gegen aggressive Chemikalien
XYPEX erhöht die Betonfestigkeit
XYPEX widersteht hohem Wasserdruck
XYPEX spart Kosten
XYPEX, der Beton bleibt atmungsaktiv
XYPEX wird ein dauerhaft integrierter Bestandteil des Betons, auch bei nachträglicher Anwendung (= keine reine Oberflächenbeschichtung)
XYPEX bietet durch die Verschiedenheit der Anwendungen in der Produktfamilie eine hohe Flexibilität und Problemlösungskompetenz
XYPEX hilft durch den aktiv eingreifenden chemikalischen Prozess Fehler in der Bauwerksherstellung nicht nur zu vermeiden sondern auch selbstständig zu korrigieren ("selbstheilend")
XYPEX ist einfach in der Anwendung und bedarf daher keine über die Betonverarbeitung hinausgehenden Kenntnisse
XYPEX wird auf jeden Fall nass verarbeitet
XYPEX erfordert in der Anwendung als Abdichtung keinen zusätzlichen Oberflächenschutz
XYPEX verkürzt die Bauzeiten = Kostenersparnis
XYPEX schützt die Bewehrung vor Korrosion, da die Eindringung von Flüssigkeiten bis an die Betonoberfläche verhindert wird.
XYPEX gelangt durch den Diffusionsprozess im Wasser selbstständig genau an die Stellen die abzudichten sind.
XYPEX beweist durch die in den USA durchgeführte Studien, dass sie Haltbarkeit des mit XYPEX behandelten Betons eine Verlängerung der Haltbarkeit um das bis zu 1,8 fache beträgt.
XYPEX ist eine einzigartige kristalline Abdichtungsmethode, die tief in die Poren- und Kapillarstruktur des Betons eindringt, auch bei nachträglicher Behandlung
XYPEX ersetzt durch seine Anwendung im Beton viele ansonsten zusätzliche erforderliche Arbeitsschritte wie Beschichtungen, Grundierungen, Einsatz von Luftdrainagierunsfolien im Behälterbau u. s. w.
In Verbindung mit den Nebenprodukten der Zementhydration im Beton bilden die XYPEX – Wirkstoffe unter Zuhilfenahme von Wasser in der Folge wasserunlösliche Kristalle, welche Poren, Ritzen, Löcher verschließen
Durch die Bildung von nadelförmigen Kristallen in der Größe von nur 2-3 µm macht XYPEX die Betonporen für Wasser im flüssigen Aggregatzustand undurchlässig
Die entstehenden Mikrokristallformationen werden so zu einem integrierten Bestandteil des Betons und können selbst durch hohen Wasserdruck weder ausgespült noch aufgelöst werden
Inzwischen sind Wasserundurchlässigkeitstests bis zu einem Druck von 160 m Wassersäule erfolgreich abgeschlossen worden.